EUROSAF 2.4mR Cup 2022<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (6)</span></span>

EUROSAF 2.4mR Cup 2022 5 (6)

Eine weitgehend unter den 2.4mR-Seglern unbekannte Wertung wurde jetzt für 2022 beendet, der Eurosaf Inclusive Cup. Warum der Cup den Begriff "Inklusive" enthält, bleibt im Dunkeln. Wir segeln ja immer inklusiv, außer es gibt eine Para-Wertung. Die ist aber bei dem Cup nicht vorgesehen. Vielleicht wollte man nur mehr Aufmerksamkeit mit dieser Bezeichnung erzielen. Das ist zumindest nicht gelungen. Denn viele Seglerinnen wissen gar nicht, dass sie in der Rangliste stehen. Von einer weiteren Öffentlichkeit ganz zu schweigen. Aber der…
Weiter
Kalt, kälter, Chiemsee<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (8)</span></span>

Kalt, kälter, Chiemsee 5 (8)

Es begann wie so oft beim PrienCityCup. Der erste Tag am Freitag bot Warten auf dem Wasser, diesmal aber bei 6 Grad Lufttemperatur, Nieselregen, teilweise Sonnenschein und einem dramatischen Tagesabschluss, als alle bei Donnerschlägen und tiefdunklen Wolken in Richtung Hafen eilten. Einige wenige erwischte die plötzliche Sturzflut mit fliegendem Wasser bei Sturmstärke am Steg. Die meisten 2.4-Segler schossen aber dann durch das Wasser in den Hafen hinein. Ein Wunder oder große Anerkennung für die Aktiven: kein Boot wurde beschädigt und…
Weiter
IDM ’22 – heiß und abwechslungsreich<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (10)</span></span>

IDM ’22 – heiß und abwechslungsreich 5 (10)

42 Seglerinnen und Segler trafen sich am vergangenen Wochenende beim Verein Seglerhaus am Wannsee zum Wettstreit um die Meisterkrone 2022. Und es war brütendheiß, (ab)wartend, windig, politisch, bilderreich, professionell und kommunikativ. Der Reihe nach: Es begann am Donnerstag mit einer Eröffnung, auf der von Iris Spranger, Senatorin für Inneres, einschließlich Sport der neu erstrittene Steg für die Segler mit Handicap gelobt wurde (mehr dazu unter Inklusion - 90% erreicht). Anschließend stieg das Thermometer auf 38 Grad (im Schatten!) ohne gleichmäßige…
Weiter
National French Cup<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (7)</span></span>

National French Cup 5 (7)

Nordwestlich von Paris in Meulan befindet sich auf der Seine das historische Segelrevier der Olympischen Spiele 1924 von Paris.Gesegelt wurde damals im „12 Fuss Dinghy“, Gold ging nach Belgien. Genau dort wird seit einigen Jahren der National French Cup, die inoffizielle französische Meisterschaft ausgetragen. Dieses Jahr vom 2. bis 4. September. Aber das Revier hat nicht nur Historisches zu bieten. Unschlagbar ist dort die Gastfreundschaft mit engagierten 2.4-Seglern wie Christophe Etorre und Loic Eonett, die in diesem Jahr auch für…
Weiter
Ulli Libor – wertvoller Botschafter für die 2.4mR-Klasse<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>4.8 (32)</span></span>

Ulli Libor – wertvoller Botschafter für die 2.4mR-Klasse 4.8 (32)

Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Segler und das seit 70 Jahren. Ulli Libor hat alles gewonnen, national und international, was die Segelwelt zu bieten hat. Er segelte - jeweils erfolgreich - Pirat, OK-Jolle, Tempest, Flying Dutchman, Starboot, Drachen, Viertel-Tonner, Halb-Tonner, Admiral's Cup Yachten, 12mR, 5,5mR und seit 2014 2.4mR. Die SEGLERZEITUNG widmete ihm jetzt ein Lebensporträt, in dem die beiden Olympiamedaillen (Silber in Mexico 1968 und Bronze in Kiel 1972 im FD) eine große Rollen spielen. Anlass ist nicht…
Weiter
Bostalsee: Kein Hagel, kein Schnee – sonst alle Wetter!<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (9)</span></span>

Bostalsee: Kein Hagel, kein Schnee – sonst alle Wetter! 5 (9)

Das war eine denkwürdige Regatta, die Saar-Lor-Lux 2022 am Bostalsee. Denn das Wetter bot alles, was es im Sommer geben kann. Es begann am Samstag mit ... Flaute und knalligem Sonnenschein von 28 Grad. Da hieß es Warten und Wettfahrtleiter Gerhard Huppert zeigte gleich Anfangs - wie auch nachfolgend - starke Nerven. Am späteren Nachmittag ging es denn bei einem stark um Ost drehenden, schwachen Wind dennoch los und wir schafften drei Wettfahrten (nicht von allen als ganz regulär empfunden).…
Weiter
Megan Pescoe würdige Europameisterin<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (8)</span></span>

Megan Pescoe würdige Europameisterin 5 (8)

Sie hat in 8 Wettfahrten in einem äußerst spannenden Zweikampf mit Damien Seguin gesiegt. Als amtierende Weltmeisterin (letzte WM 2019) ließ sie sich auch die Euromeisterschaft nicht nehmen und legte am letzten Tag noch einen zweiten und dritten Platz hin. Damit behielt sie den Abstand auf Damien, der als Vierter und Erster einlief. Erst mit zehn Punkten Abstand folgte dann als Dritter insgesamt Heiko Kröger, der das Tempo der beiden insgesamt nicht mithalten konnte, zum Schluss aber noch einmal mit…
Weiter
EM 4. Tag – Der Bericht<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (6)</span></span>

EM 4. Tag – Der Bericht 5 (6)

Während über Zentraleuropa schwere Gewitter mit orkanartigen Stürmen zogen, war es in Quiberon völlig anders. Still ruhte die See und Wettfahrten waren nicht möglich. So stand der soziale Austausch, der unsere Klasse ja so stark macht, im Vordergrund. Die deutschen Seglerinnen und Segler trafen sich abschließend zum gemeinsamen Essen und Klönen und hatten nach Aussagen von Teilnehmern einen netten und besonders friedlichen gemeinsamen Abend. Nur zwei fehlten: Kalle musste seine Frau von der Fähre abholen und Heiko hatte kurzfristig als…
Weiter
EM 3. Tag – Der Bericht<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (8)</span></span>

EM 3. Tag – Der Bericht 5 (8)

Megan hat gestern am 3. Tag den Angriff von Damien vom Vortag mit beeindruckenden zwei ersten Plätzen abgewehrt und die Führung im Gesamtklassement wieder übernommen. Die beiden trennen nur zwei Punkte. Zur Streichung nach der 5. Wettfahrt kamen auch jeweils fast gleich viel Punkte - bei Megan 4, bei Damien 5 Punkte. Damit hat Megan erst mal die bessere Ausgangsposition für die verbleibenden vier Wettfahrten, aber in welche Richtung das Regattakönnen und -glück noch ausschlägt, bleibt spannend. Dahinter geht es…
Weiter
EM 2. Tag – Der Bericht<span class="rmp-archive-results-widget "><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i><i class=" rmp-icon rmp-icon--ratings rmp-icon--trophy rmp-icon--full-highlight"></i> <span>5 (7)</span></span>

EM 2. Tag – Der Bericht 5 (7)

Am zweiten Tag übernimmt Damien Seguin, zweimaliger Paralympics-Gewinner, vielfacher Weltmeister und Vendee-Globe-Weltumrunder, die Führung bei der diesjährigen Europameisterschaft. Nach nur einem Tag Training in seinem 2.4er segelte er gestern souverän zwei erste Plätze. Megan blieb aber mit den Plätzen 4 und 2 "dran" und hat lediglich einen Punkt Rückstand auf Damien. Heiko ist jetzt Vierter, wobei er eher von den Schwächen von Jonathan profitierte als von seinen 8. und 5. Einläufen. Konstant hält sich Urs Infanger, der weiterhin auf dem…
Weiter