MünsterCup 2022 im Eissegeln

MünsterCup 2022 im Eissegeln
5
(5)

Plötzlich und unerwartet ist in Deutschland die Kältewelle eingefallen und der Aasee als Austragungsort der nächsten 2.4mR-Regatta zugefroren. Münsteraner laufen bereits heute in den frühen Morgenstunden über den See, wie YouTube zeigt

Aasee heute Morgen gegen 6:30 Uhr

Der MünsterCup am nächsten Wochenende ist damit gefährdet. Fieberhaft sind die Organisatoren des Segel-Clubs Münster dabei, nach Lösungen zu suchen. Mathias Pape Cheforganisator: „Drehende Winde, versandeter oder vereister See, wir werden mit allen Problemen fertig.“

Der Einsatz eines Eisbrechers ist leider nicht möglich, da es in Münster alles gegen Wassermassen aufgrund von Dauerregen gibt, aber keinen gepanzerten Dampfer. Daher wird jetzt nach DN-Eisschlitten gefahndet, mit denen der MünsterCup ausgesegelt werden kann. Hilfsangebote gibt es bereits vom Steinhuder Meer und aus Schleswig.

DN-Schlitten, demnächst auf dem Aasee

Am Regatta-Samstag ab 10 Uhr soll es Trainingsmöglichkeiten für die 2.4mR-Segler geben. Erfahrene DN-Schlitten-Segler meinen, der Unterschied zum 2.4mR-Segeln sei nicht so groß. Nur wegen der viel höheren Geschwindigkeit müsse man sich warm anziehen und das nahende Ufer vorausbedenken. Teile des Sees werden mit Flatterband abgesperrt, damit die Fußgänger die Eissegler nicht behindern. Dann ist die Situation angenehmer als ohne Eis, weil die Tretboote doch ab und zu recht hinderlich sind.

Das Wetter macht bekanntlich, was es will, und so war heute am 2. April um 0 Uhr das Eis weg, wie man schön sehen kann, wann man auf die Webcam klickt.

Danke an die Münsteraner Stefan und Uwe, dass Ihr bei den Kommentaren mitgespielt habt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Klick auf eine Trophäe!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Abstimmungen bisher 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

(80 Besuche)

4 Comments

  • Aktuelle Bilder aus Münster zeigen – die lager ist „kühl“ aber nicht hoffnungslos. Wir sind zuversichtlich bald wieder aufzutauen und mit gewohntem Bootsmaterial an die Startlinie gehen zu können. Das westfälisch „unterkühlte“ Münster wünscht allen eine gute Vorbereitung auf den Münster Cup 2022.

  • Uwe Holzhäuser

    Die DLRG hat stark motorisierte Boote. Am Sonntag werden wir mit denen ab 11.15 Uhr testen, ob sie das Eis nicht doch durchbrechen können. Wir sind davon überzeugt, dass wir eine Lösung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DeutschEnglishČeština‎DanskNederlandsSuomiFrançaisItalianoNorsk bokmålEspañolSvenska